Sonntag, 12. Februar 2017

Warum in eine Schublade stecken lassen, wenn man alles haben kann?


So stellte ich mir letztes Jahr die Frage, wo ist meine Motivation für meinen Blog?
Warum schreibe ich nur noch selten, bis gar nicht mehr...?
Und dann die Überlegung.
Warum habe ich mich selbst von vorne herein in eine Schublade gesteckt?
Warum, wenn ich doch alles haben kann?

Ich kann über alles schreiben was ich will, denn es ist mein Blog.
Ich entscheide und niemand anderes.
Warum mich auf bestimmte Sachen beschränken,
wenn ich doch über alles schreiben kann was mich inspiriert,
was mich ausmacht, mich berührt, oder mir einfach nur gefällt?

Es ist mein Leben und "meine Welt", von der ich euch erzähle, die ich mit euch teilen möchte.

Wenn ich über Bücher schreiben möchte, dann tue ich es, 
wenn ich euch neue Errungenschaften zeigen will, dann tue ich es.
Wenn ich mich traue euch meine Texte zu zeigen, mit euch zu teilen, dann tue ich es.
Wenn ich die wundervollen Eindrücke meines Urlaubs mit euch teilen möchte, dann tue ich es.

Es ist meine Welt und mein Blog.
Also traue ich mich, tue es.
Ich will mich nicht mehr in eine Schublade stecken lassen.
Ich will alles haben, das ganze Paket.


 




Kommentare:

  1. Eine tolle Entscheidung!
    Ich freue mich auf weitere Beiträge!
    viele Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
  2. Hey Emma,

    danke für deinen lieben Kommentar :)!!!

    Liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Da hast du absolut recht - vielleicht machen wir uns alle zu viele Gedanken darüber, was andere vielleicht von unserem Blog erwarten, statt einfach über das zu schreiben,
    was uns selber interessiert! Ich hab im Moment auch das Gefühl, ich müsste an meinem Blog mal was ändern. Ich schreibe zwar viele Beiträge, aber ein Großteil davon sind TAGs und Social-Reading-Aktionen wie "Gemeinsam Lesen" oder "Top Ten Thursday".

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  4. Hey!
    So handhabe ich es schon lange und ich finde, dass du genau Recht hast. Mein bzw. dein Blog und deswegen entscheidet auch jeder für sich selbst, worüber er schreibt oder eben nicht. Ich würde mich auf meinem Blog auch niemals einschränken (lassen). Klasse, dass du das für dich erkannt hast!
    Viel Spaß weiter beim bloggen!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen